SBR oder einfach Triathlon

Eines schönen Tages im Herbst des Jahres 2011 sagte eine Freundin zu mir “Komm lass uns den Engadiner (Langlaufmarathon) machen”. Ich war zu der Zeit definitiv nicht fit genug dafür. Hatte ich doch gerade wieder mit Training (Spinning) begonnen.

Mein Entschluss stand schnell fest den Halbmarathon mit den Inlineskates in Berlin zu bestreiten, der im Frühling 2012 statt fand. Gesagt getan, schon war ich angemeldet. Ab jetzt hiess es fit werden, den es galt ein Zeitlimit von einer Stunde für den Halbmarathon einzuhalten, später mehr warum.

Damit war der Plan klar, möglichst oft ins Spinning gehen um Kondition zu bekommen. Wenn irgend möglich noch skaten, was im Winter nicht so einfach ist. Immerhin hab ich es zwei mal geschafft vor dem Wettkampf zu skaten und immerhin einmal davon über die volle Distanz im Zeitlimit.

Dann war da noch das Problem mit dem Material…

Leider konnte ich mit meinen alten Speedskates keine solchen Distanzen zurücklegen da sie Schmerzen verursachten. Also mussten auf die schnelle noch ein Paar Speedskates her, denn ganz nach dem Motto “Mehr Karbon als Kondition”, geht man ja nicht mit Fitnessskates zum Inlinehalbmarathon.

Dort angekommen holte ich mein Starterpaket ab, das meine Fahrkarte zum Triathlon enthielt. Im Starterpaket waren etliche Flyer enthalten unter anderem einer für dem 5i50 in Berlin, also einen Triathlon über die Olympische Distanz. 1.5km schwimmen, 40km Velo fahren und 10km laufen das bring ich schon hin und so dachte ich mir, so was gibt’s sicher auch in Zürich und tatsächlich 5i50 in Zürich.

Schon war ich angemeldet ohne die Distanz einmal getestet zu haben. Mehr zu meinem ersten Triathlon und dem Training dazu in einem meiner nächsten Posts.

Nach all den Überlegungen und Entscheidungen ging ich an ein sonniges Inlinerennen das mich in meinem Entschluss nur nochmal bestätigte.

Jetzt noch die Auflösung des Zeitlimits, als ich nach 53min völlig erschöpft ins Ziel kam, stellte ich fest, dass in ein paar Minuten die Marathonläufer ins Ziel kommen und die letzten Läufer noch nicht mal gestartet waren. Der Läufermarathon wurde einige Minuten nach dem Inlinewettkampf gestartet und der beste Profi kam nach 59 min ins Ziel. Um die Läufer nicht zu behindern sollten die Mehrzahl der Inliner schon von der Laufstrecke sein.

PS.: SBR = Swim, Bike, Run = Triathlon